22.04.2020 – STREAM: Sylvain Chauveau, Britton Powell, Eginhartz Kanter

frameless 25
Mittwoch, 22. April 2020
Beginn: 20:00 (24h online)

Eginhartz Kanter (AT)
Sylvain Chauveau (FR)
Britton Powell (US)

Programm:
Eginhartz Kanter
Taking away
Japan / Austria 2018
DCP / color
6:41
____
Sylvain Chauveau
performing for frameless
Camera, Edit: Myriam Pruvot
22:40
____
Britton Powell
performing for frameless
Composer, Producer, Edit: Britton Powell
Director of Photography, Co-Producer, Edit: Drew Hagelin
Additional Camera: Kieran Gillen & Cheyanne Proud
26:36

Aufgrund der aktuellen Situation um Covid-19 und der Sicherheitsvorkehrungen im Bereich Veranstaltungen und Reisen findet frameless vorübergehend als digitales Format statt.

Jeder Künstler hat eine eigens für frameless arrangierte Performance erarbeitet und gefilmt.
Sylvain Chauveau hat ein ganz neues Set in seiner Brüsseler Altbauwohnung eingespielt. Britton Powell performt am menschenleeren Strand von Cape Cod, Massachusetts, wo er gerade die Quarantänezeit verbringt.

Wir haben die Benutzerfreundlichkeit noch etwas verbessert. frameless25 wird ab 20.00 auf dieser Seite als exklusiver Stream 24h online zu sehen sein.

Eginhartz Kanter
Die Videoarbeit taking away zeigt die Gassen der Millionenmetropole Tokyo in der Nacht. Die apokalyptisch anmutenden Szenerien der Stille werden durch eine unerwartete Intervention jäh unterbrochen.
Ein seltsames Objekt bewegt sich langsam durch die Bildausschnitte und stört den nächtlichen Frieden der gepflegten Nachbarschaft.
In seinen Maßen erinnert die plane Fläche an einen leeren Bildschirm oder Videoscreen. Die schwarze Wand wandert durch die Straßen, überhöht den kulissenhaften Charakter der Orte. Ihre Bestimmung bleibt mysteriös. .

Sylvain Chauveau
Der in Frankreich geborene Musiker spielt eine außerordentliche Rolle in der experimentellen Musik der stillen Töne.
Er entwickelt Musik für Film und Theater und komponierte u.a. das sieben Jahre lange Stück You Will Leave No Mark On The Winter Snow, das von 2012 bis 2019 online gespielt wurde.
Ursprünglich war für frameless25 ein Klavierkonzert mit Stücken seines soeben erscheinenden Albums geplant.
Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen in Brüssel und mangels Klavier in den eigenen vier Wänden hat Sylvain Chauveau für uns kurzerhand alles umgeworfen und ein völlig neues Set in seiner Altbauwohnung erarbeitet.
Mit Gitarre, Harmonium und den leisen Geräuschen der Brüsseler Gassen im Hintergrund nimmt er uns mit auf eine Reise. Und gänzlich ohne Verstärker wird der Titel seines neuen Albums zum Programm: Life without machines.

Britton Powell
Britton Powell aus Brooklyn ergänzt den Abend durch seine multimediale Soundperformance, die er am menschenleeren Strand von Cape Cod, Massachusetts für uns aufgenommen hat, wo er aktuell die Quarantänezeit ausharrt.
Er spielt eine neue Variante seines Sets „If Anything Is“, in der er Elektronik, Video, psychoakustische Phänomene und perkussive Elemente verbindet.
Szenerien, die in New York gedreht wurden -Hochglanz-Werbebilder collagiert mit Aufnahmen aus der unmittelbaren Brooklyner Lebensrealität- überlappen mit der Musik.
In seiner Arbeit setzt sich Powell mit einer hyperbeschleunigten Welt auseinander.
Im Kontrast dazu steht nun der leere Strand und die hereingebrochene Entschleunigung der aktuellen Situation -beinahe surreal.

Zwei sehr unterschiedliche musikalische Ansätze, die auf ihre eigene Weise den herausfordernden Zeitbegriffen unserer Gegenwart etwas entgegensetzen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die diesen Abend möglich gemacht haben:
Allen voran bei den Künstlerinnen und Künstlern, die viel Zeit und Energie in die neue Umsetzung ihrer Performance investiert haben und sich auf das digitale Format eingelassen haben.
Darüber hinaus gilt unser Dank allen an der technischen Umsetzung Beteiligten, zudem natürlich besonders dem Musikfonds e.V. und dem Kulturreferat München für das Ermöglichen!

Bleibt zuhause und gesund
und schaut am 8. Mai wieder vorbei, wenn Miki Yui, Stijn Hüwels und Matthew C. Wilson dabei sind!

 

Britton Powell

Sylvain Chauveau

Eginhartz Kanter: taking away, Videostill